Mein ganz persönliches Social Media Tagebuch

oder: Wie ich die sozialen Netzwerke nutze und Sie es auch tun können!

Mitte 2009:
Im Sommer 2009 dachte ich: „Interessant,  jeder redet über web 2.0 und social media, besonders alle Kollegen aus der Kommunikation, und das immer häufiger und eindringlicher. Da muss was dran sein.“ Für mich persönlich ausschlaggebend war

eine Veranstaltung in Duisburg, die von Kerstin Hoffmann moderiert wurde (hier zu finden http://pr-doktor.posterous.com). Sie gab mir den überzeugenden Impuls mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Immerhin bin ich Marketingberaterin und muss immer ein bisschen mehr wissen als der Kunde. Wie peinlich, wenn der Kunde mich auf Twitter anspricht und ich nicht weiß, wovon er redet (damals wäre es zum Glück noch umgekehrt gewesen). Bei XING  war ich schon sehr aktiv und positiv beeindruckt und hatte mir sogar schon einen Account bei Twitter gesichert (man weiß ja nie).

Ab Oktober 2009:
Erst Recherche über Twitter, Facebook und social media.  Dann direkt Accounts anlegen, Profile eingeben, Fotos hochladen…

November 2009:
Und jetzt, was macht man mit den ganzen Accounts und Profilen?
Weiter recherchieren, was sich als Trend durchsetzt, z.B. auf Veranstaltungen, Events, Messen (ganz wichtig: dmexco in Köln).

Anfang Januar 2010:
Es hilft nichts, eine Konzeption muss her.
Ich frage mich (und das sollte jeder tun, der seine Präsenz aufbauen möchte):
1. Was will ich eigentlich in den sozialen Netzwerken erreichen?
2. Wer bin ich (Privatperson oder Agentur)?
3. Wen will ich erreichen?
4. Wie viel Zeit und Energie habe ich dafür übrig?
5. Wo befindet sich meine Zielgruppe (hängt mit Frage 3 zusammen)?
6. Wie passt dieses Marketinginstrument zu meinen bisherigen Maßnahmen?

 

Meine Antworten:
1. Erreichen möchte ich: Präsenz zeigen, Know-how erlangen, Trends erfahren, Entwicklungen mitbekommen, Kontakte zu Kollegen aufbauen, Netzwerk ausbauen, Kunden generieren, Image beeinflussen, Bekanntheitsgrad erhöhen.
2. Ich trete ausschließlich als Agenturinhaberin auf. D.h. über meine Hobbies, Lieblingsbands und Liebesbeziehungen berichte ich nicht. Für mich sind Kontakte in erster Linie geschäftlich, in zweiter Linie privat (wenn überhaupt).
3. Natürlich möchte ich auch Kunden treffen. Aber eben auch Kollegen, Bekannte, Netzwerker – also interessante Menschen.
4. Zeit, die ich mir (fast) täglich nehme beläuft sich auf 10 bis 90 Minuten.
5. Ja wo sind Sie denn? Kollegen oft auf Twitter (zunehmend ebenso Kunden). Kollegen und Kunden auf XING. Den Rest bei Facebook und im ganzen Internet. Hier ein nettes Tool, wer es genauer wissen möchte: http://www.socialmediaplanner.com.
6. Social Media ergänzt meine bisherigen Maßnahmen wunderbar – Homepage, Info-Reihe „Marketing Impulse“, Netzwerktreffen, Marketing-im-Dialog, Experten-Sprechstunde und Pressearbeit.
Ende Januar 2010:
Ab sofort werde ich Twitter und Facebook aktiv nutzten:
1. Schritt: Einladung von Kunden, Kollegen, Bekannten
2. Schritt: Suche nach Kunden, Kollegen, Bekannten
3. Schritt: Technische Vernetzung von Twitter und Facebook
4. Schritt: Recherche nach inhaltlich wertvollen Twitterern, Posts, Blogs, Websites
5.Schritt: Inhalte mit Nutzen posten:
90 % Inhalte zu Werbung, PR, Text, Internet, 5% persönliches, 5% Spaß
„Ich trinke Kaffee“-Inhalte sind nicht dabei
6. Schritt: Begeisterung – über die ersten Follower freue ich mich wie ein Kind unterm Weihnachtsbaum.
7. Schritt: Auch XING, LinkedIN und Facebook wachsen.

Februar 2010
Relaunch der eigenen Homepage mit neuem Design und neuen Inhalten. Endlich auch suchmaschinenoptimiert und zu 50% fertig gestellt. Verlinkung zu XING und Twitter.

März 2010
Meine Social Media Plattformen:
http://www.twitter.com/UteSchmeiser – Mehrwert für alle
http://www.facebook.de – dito (automatisch aus Twitter)
www.xing.com/profile/Ute_Schmeiser – Mein Profil mit Gruppenaktivitäten
www.schmeiser-marketing.de – neues Design, Link zu Twitter, XING
Online-PR – Pressemeldungen der Agentur und von Kunden
www.scribd.com – Dokumente mit Tipps und Tricks hinterlegen
http://uteschmeiser.posterous.com – Erfahrungen, Infos, Tipps und Tricks immer am Montag
www.mister-wong.de – Lieblings-Seiten als Bookmark
www.webnews.de – Lieblingsinfos als Hinweis

 

Zukunft
Ich bin neugierig, welche Plattformen, Netzwerke und Anwendungen es in einem halben Jahr (noch) gibt……

 

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Alois Brinkmann sagt:

    Intressante Frage: welche Plattformen, Netzwerke und Anwendungen es in einem halben Jahr (noch) gibt…… Früher habe ich Flowgram genuzt,wurde eingestellt und damit sind Dokumente und Audios verschwunden.Für mich erstaunlich wieviele sich heute schon über Facebook vernetzen….schöne Grüße aus dem Emsland

  2. Hallo Herr Brinkmann,in der Tat habe ich vor einem Jahr zumindest Stand heute, auf die richtigen Plattformen gesetzt. Bis heute habe ich durchweg positive Erfahrungen mit Twitter, XING und Facebook gemacht. Sowohl in der Kundenfindung, Kundenbindung und beim klassischen Netzwerken.Wie das 2011 aussieht, da bin ich gespannt.GrußUte Schmeiser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s