Fehler im Internet – meine Erfahrungen als Marketingberaterin

Während der neun Jahre meiner Selbständigkeit sind mir die unterschiedlichsten Kunden begegnet. Manche sind anstrengender (oder anspruchsvoller) als andere. Aber alle wollen in professionelle Werbung investieren und haben sich für meine Beratung entschieden. Über jeden Kunden freue ich mich, weil es eine Vielfalt an Menschen aber auch Geschäftsideen gibt, die meine Arbeit immer wieder interessant machen.

Ich liebe meinen Beruf und übe ihn seit über 20 Jahren aus. Mit großer Leidenschaft gehe ich jede Marketingkonzeption eines Projekt ran und auch eine Portion Idealismus ist dabei. Eigenlob ist hier einfach mal angebracht, man möge es mir in meinem eigenen Werbe-Blog verzeihen.

Umso mehr trifft es meine Berufsehre, wenn man auf beratungsresistente Kunden  oder unprofessionelle Kollegen trifft. Ein paar Beispiele aus denen man auch immer lernen kann, habe ich gesammelt. Keine Angst, alles völlig anonym. 
 

1. Fehler: Unfertiger Text

 

Ich schreibe recht häufig Texte für Internetseiten. Diese basieren meist auf einem recht dürftigen Kundenmanuskript oder Briefing. Daher nenne ich meinen ersten Entwurf einen 70% Text. Dieser muss vom Kunden überarbeitet und mit Fakten aufgefüllt werden. Es ist es mir schon oft passiert, dass genau dieser Text in unfertigem Zustand online gestellt wird. Natürlich im Auftrag und nach dem Willen des Kunden. Da blutet mir das Texter-Herz und als Referenz kann man dieses Projekt natürlich nicht verwenden.

Für den Kunden ist die Wirkung des unfertigen Textes noch spürbarer. Der Werbeeffekt geht nicht nur verloren, sondern wirkt sich negativ auf das Firmenimage aus (weltweit, rund um die Uhr, frei zugänglich)! Und im Zweifel ist der Negativeffekt für den Kunden gar nicht nachvollziehbar und auf diese Quelle zurückzuführen.

Ursache: Entweder hat der Kunde keine Zeit, keine Lust, keine Ahnung.

Lösungsvorschlag für Kunden: Planen Sie den Zeitaufwand zu Beginn des Projektes fest ein und halten Sie diese Zeit auch frei. Stellen Sie evtl. Mitarbeiter dafür frei. Bei fehlender Lust (Motivation) hilft leider nix. Ziehen Sie das Projekt eben ohne Lust durch. Und bei Ahnungslosigkeit hilft der Marketingberater oder der Werbetexter.

2. Fehler: Intro

Letzten Monat war so ein vorgeschaltetes Intro Thema bei einem Kunden. Die technische Realisation des Internetauftrittes lag nicht in meiner Hand, wohl aber die Konzeption der Seiten. Darin war von einem Intro keine Rede. Als die Seiten online waren, war das Intro einfach da. Nutzlos, sinnlos, lästig.

Zum Glück konnte ich den Kunden überzeugen, dass ein Intro völlig veraltet ist. Es ist vergleichbar mit einem Shoppingtrip zum Designerladen vor dessen Türen eine Promotiontheke aufgebaut ist, an der man sich erst Mal alles ansehen muss. Da verliert man schon mal mindestens die Hälfte aller Interessierten.

Ursache: falsche Beratung, Halb-Wissen.

Lösungsvorschlag für Kunden: gute Beratung durch Marketing/Werbeagentur des Vertrauens.

3. Fehler: Kein Mehrwert

Information ist der wichtigste Anspruch an eine Internetseite. Diese Weisheit ist, soweit ich das beurteilen kann, bei jedem angekommen. Noch nicht ganz soweit rumgesprochen hat sich, dass die Vergleichbarkeit von Angeboten unfassbar einfach geworden ist und dadurch sind die „weichen“ Informationen und nicht die „harten“ Fakten kaufentscheidend.

Ich kenne auch spartanisch denkende Kunden, die die nötigsten Inhalte auf ihre Seite setzen (und das sogar nur widerstrebend). Ursache ist das alte Denken „wenn der Kunde was wissen will, kann er sich ja melden.“

Warum sollte er dies tun, wenn er beim Mitbewerb zusätzliche Infos, Tipps und Checklisten bekommt? Warum sollte er aktiv werden und anrufen, wenn er beim Mitbewerb interessante Downloads, Whitepaper, Linktipps etc. erhält?

Ursache: Unkenntnis, mangelndes Verständnis für Kundendenken

Lösungsvorschlag für Kunden: Beobachten Sie ihr eigenes Verhalten als Konsument bewusst und analysieren Sie es z.B. beim Kauf eines Buches im Internet, beim Buchen einer Reise, bei der Informationssuche über ein Handy. Auf was legen Sie Wert, warum entscheiden Sie sich für Firma A und nicht für Firma B?

4. Fehler: Weihnachtsgrüße von 2006

Da muss ich ja wohl nichts dazu sagen, oder?

Findet man aber immer wieder. Auch sehr beliebt: News von der letzten Messe 2007, Aktuelles von der letzten Veranstaltung vor 2 Jahren, Download mit alten Infos, Preisliste von 2008 und ähnliches.

Ursache: keiner kümmert sich, keiner fühlt sich verantwortlich

Lösungsvorschlag für Kunden: Benennen Sie intern einen Verantwortlichen, der sich um die Aktualität kümmert oder engageieren Sie eine  Werbeagentur.

Das sind vier Fehler beim Internetauftritt, die mir und vielleicht Euch auch schon begegnet sind. Noch mehr Fehler bei Printprodukten wie Visitenkarten, Flyer, Broschüren gibt es in Kürze.

 Habt ihr auch schon solche oder ganz andere Fehler im Internet gesehen oder selbst gemacht? Kommentare gern anonym.

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das Problem mit dem unfertigen Text kenne ich auch. Ich sage meinen Kunden jeweils, dass eine Feedback-Runde im Angebot inbegriffen ist. Die Idee dahinter ist, dass der Kunde den Text nicht selber anpasst, ohne dass noch einmal ein Profi drübergeschaut hat. Für grössere Firmen ist das sowieso selbstverständlich. Bei kleineren Firmen merkt man manchmal, dass sie keine Erfahrung in der Zusammenarbeit mit einem externen Texter haben. Aber mit der richtigen Beratung klappt vieles wie von selbst.

  2. Ute Schmeiser sagt:

    Hallo Barbara,stimmt, die Feedback-Runde sollte ausdrücklich im Angebot/Gespräch erwähnt werden. Dann ist man als Texter auf der sicheren Seite und dem Kunden wird bewußt, dass er auch eine Verpflichtung hat.GrußUte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s