Blog-Serie: Fünf freundliche Fragen an…Frank Bärmann

Ich bin immer auf der Suche nach guter Fachliteratur, die verständlich, übersichtlich und alltagstauglich ist. Unter anderem ist mir Frank Bärmann mit seinem Blog aufgefallen und seinen beiden Büchern zu XING und Social Media im Personalmanagement.

Um das letztgenannte Buch geht es hier. Ich freue mich, dass er Zeit gefunden hat, die folgenden fünf Fragen für mein Blog zu beantworten.

Forsetzung der Blogserie mit Frank Bärmann

Bärmann_PortraitBuch_PersonalSein Buch: Social Media im Personalmanagement
Facebook, Xing, Blogs, Mobile Recruiting und Co. erfolgreich einsetzen
mitp Business Verlag, September 2012
280 Seiten, broschiert – 39,95 €

 

1.Frage: Warum haben Sie dieses Buch geschrieben?
Ehrlich gesagt war es ein großer Wunsch, ein eigenes Buch zu schreiben. Ausschlaggebend für dieses Buch war aber, dass ich dringend eine Experten-Reputation im Bereich „Social Media im Personalbereich“ benötigte. Ich hatte das Wissen, aber keine Referenzen, sprich Kundenprojekte, die ich nennen durfte. Von daher war und ist das Buch ein exzellenter Türöffner.

2.Frage: Wie haben Sie einen Verlag gefunden?
Reiner Zufall. Ich habe im Jahr 2011 auf der dmexco in Köln den Stand des Verlages besucht und dort total zufällig mit einer Lektorin sprechen können, die meine Idee sofort aufnahm.

3.Frage: Wie vermarkten Sie selbst das Buch?
Zu Beginn hat es eine Pressemeldung an die Fachpresse gegeben, dort wurden einige Rezensionen veröffentlicht. Zudem mach eich viel persönliches Networking, z.B. vereinbare ich immer wider Gastbeiträge bei anderen Bloggern. In meinem und anderen Blogs biete ich Gewinnspiele an, starte hin und wieder Aktionen bei Twitter und Facebook. Bei einem Blog wurde ich zum Video-Interview eingeladen. Und ich nehme immer Exemplare zu meinen Seminaren und Schulungen mit. Die Hauptvermarktung übernimmt der Verlag.

4.Frage: Welche Marketingmaßnahme hat a) sehr gut und b) überhaupt nicht funktioniert?
Schwer zu sagen. Die persönliche Ansprache der Redaktionen hat viele Rezensionen gebracht, das war sehr gut. Gastartikel haben auch funktioniert. Ich denke, dass die Aktionen bei Twitter und Facebook eher wenig gebracht haben.

5.Frage: Welcher ist Ihr Lieblingssatz im Buch?
„So bezeichneten mehr als die Hälfte der Befragten (58%) im Cisco Connected World Technology Report 2011 ein mobiles Endgerät als die wichtigste Technologie in ihrem Leben. Im Gegensatz dazu lage der Fernseher bei gerade einmal acht Prozent. Der Stellenwert dieser Geräte spiegelt sich auch darin wider, dass 50% lieber ihre Geldbörse verlieren würden als ihr Mobile Device.“

Mein Fazit:
Danke Frank Bärmann für die interessanten Einblicke. In der Tat ist ein Buch ein effektives Instrument um einen Expertenstatus aufzubauen und mit seinem Fachwissen zu überzeugen.

Nächster Autor: Kerstin Hoffmann mit Ihrem Bestseller „Prinzip kostenlos“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s