So finden Sie die besten keywords für Ihre Website

Der Text auf Ihrer Website sollte für Menschen (Nutzer, Leser, Kunden, Interessenten…) informativ und nutzbringend sein, aber auch für die Suchmaschine Google relevant und attraktiv sein. Ziel Ihrer Suchmaschinenoptimierung ist es, mit Ihrem Text zur richtigen Zeit am richtigen Ort (Google Seite 1 😉 ) gefunden zu werden. Grundvoraussetzung sind immer die richtigen keywords, sprich Suchbegriffe.

Wenn Sie einen Texter engagiert haben oder selbst den Text schreiben, ist die keyword Analyse immer der erste Schritt. Welche sieben Kriterien berücksichtigt werden sollten, damit Ihr Webtext bei Google möglichst weit oben in den Suchergebnissen auftaucht, habe ich zusammengefasst. Diese keyword-Tipps berücksichtige ich immer, mal den einen Tipp mehr als den anderen, abhängig von Marketingstrategie, Positionierung und Zielgruppe.

Aber den ersten Tipp zur keywordanalyse, ist in jedem Fall der wichtigste Tipp und Basis für Ihren Erfolg – nicht nur beim Google Ranking.

Viel Spaß beim Umsetzen und bei Fragen einfach einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag hinterlassen.

1. Keyword muss zum Thema passen

Soweit klar, aber was ist Ihr Thema? Hier wären wir sozusagen bei der „Mutter“ aller Fragen: „Welches Problem lösen Sie und warum?“ – Ja, dass muss sein – denn vor der Umsetzung stehen nunmal Konzept und Strategie. Erst dann, wenn die strategische Ausrichtung, klar ist, kann die obige Frage beantwortet werden und Sie können rund um Ihr Thema Texte schreiben.

Bin ich z.B. eine Bäckerei, könnte eine Strategie sein, das beste, schmackhafteste und natürlichste Brot in vielen, auch kreativen, Geschmacksrichtungen und Kombinationen anzubieten. Dann würden Suchbegriffe zum Thema Brot(backen) passen, Wörter zu süßen Teilchen oder Pizzateig eher nicht.

2. keywords gehören zu einem Nutzerbedürfnis

Nutzer (Suchende im Internet) haben unterschiedliche Bedürfnisse.

Suche nach Informationen

Vor einer Kaufentscheidung benötigt jemand ausführliche, verständliche und kundenorientierte Informationen, z.B. Testberichte, Infos über Herkunft der Zutaten, Siegel oder Garantien oder ähnliches. Wir reden von den berühmten Zahlen, Daten, Fakten!

Suche nach konkretee Kauf/Bestellmöglichkeit

Die wichtigsten, leider oft vernachlässigten und versteckten Informationen, sind Adresse und Öffnungszeiten, evtl. noch Parkmöglichkeiten oder online-Bestell-Informationen.

Tipp: Adresse, Telefonnummer, eMail und evtl. Öffnungszeiten sollten in Header oder Footer untergebracht werden! So sind sie auch in der mobilen Version immer zu finden. Denn nicht alle Nutzer erreichen Ihre Website über die Startseite!

Suche zur Kaufentscheidung

Letztendlich ist die Frage „Was kostet das?“ eine ganz wesentliche Frage. Diese muss beantwortet werden!

Selbst wenn es nicht möglich ist, z.B. beim Bau eines Hauses, Kauf eines Autos, Auftrag für eine handwerkliche Leistung, können Sie auf die Frage eingehen. Vielleicht mit einem online-Formular für ein konkretes Angebot, für ca.-oder ab-Preise, Beispielpreise für ähnliche Projekte oder oder oder.

Tipp:  Das Wort „Kosten“ ist in Kombination mit Ihren Produktkeywords eine wichtige keyword-Kombination!

3. Der Botox-Effekt

Einige Suchbegriffe konvertieren wesentlich besser als andere, obwohl das gleiche gemeint ist.. So wird keiner nach einem Waschvollautomat suchen, eine Waschmaschine ist da schon eher relevant. „Fahrzeug mieten“ wird weniger gesucht als „Auto mieten“.

Übrigens, der Begriff Botox wird sehr viel häufiger gesucht als das von Fachleuten gern verwendete BTX oder Botulinumtoxin als Oberbegriff. Es ist klar, welcher Begriff auf der Website verstärkt genutzt werden sollte.

Botox
Botox Vergleich auf Google Trends (Stand: April 2018)

4. Der Blick auf die Zielgruppe

Meiner Meinung ist das am meisten unterschätzte keyword die Stadt des Unternehmens bzw. die Städte des (gewünschten) Einzugsgebietes. Suche ich einen Anwalt, nützt mir in der Regel eine Kanzlei in München nichts, wenn ich nicht dort wohne. Möchte ich Bio-Fleisch kaufen, ist der Biobauernhof im 250 km entfernten Pusemuckel, nicht relevant.

Zählen Sie konkret Städte und Regionen auf, die Ihrem potentiellen Einzugsgebiet entsprechen und verwenden Sie diese im Text.

Tipp: An verschiedenen Stellen auf der Website können Sie andere Städte, Regionen, Länder nennen, die Sie beliefern wollen/können oder aus denen bereits Kunden zu Ihnen kommen.

Klug ist es z.B. in einer Anfahrtsbeschreibung die nächstegelegenen Orte und Städte zu benennen. Google lenkt dann eine Suchanfrage auf diese Unterseite. Bei Interesse ist gelernt, dass man über das Firmenlogo oder den „Home“Button auf die Startseite kommt oder über das Menü dorthin navigiert, wohin man möchte.

5. Aktuell ist immer aktuell

Aktuelle Suchbegriffe sollten mit einbezogen werden, z.B. Weihnachten, Ostern, Fußball WM, Olympiade, Halloween usw. Pflicht natürlich bei allen saisonalen Produkten, aber vielleicht gibt es eine Weihnachts-Rabatt Aktion oder Gutscheine. Seien Sie kreativ.

6. Nutzen Sie Varianten

Je mehr Text, je eher können semantische Variationen eingefügt werden. Ebenfalls sinnvoll sind Synonyme, wobei die Tools www.openthesaurus.de oder www.woxikon.de helfen können. Variationen und Kombinationen findet man sehr gut mit diesem Tool https://keywordtool.io/

7. Der Extratipp

FAQ bzw. Antworten auf häufige Fragen sind eine perfekte Möglichkeit Suchbegriffe einzusetzen und gleichzeitig dem Nutzer alle Fragen, die er im Kopf hat, zu beantworten. Eine Win-Win-Situation, zumal man diese Auflistung auch ständig ergänzen oder ändern kann. Was wiederum für Google als Indiz einer lebendigen und aktuellen Website gilt.

Viel Spaß bei der Suche nach den richtigen keywords für Ihren Werbetext.

papierkorb-banner2.jpg

Gern übernehme ich diese unliebsame Aufgabe 😉
Mehr auf meiner Website der Textagentur Morgenduft & Abendrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s